Naturforscher unterwegs – Der Natur auf der Spur im Bachteli

für Primarschüler
Leitung: Ute Selinger, Daniel Steger
Bienchen einzeln
2018 gibt es ein Schwerpunktthema bei den Naturforschern: BIENEN.

Drei Veranstaltungen widmeten wir den kleinen Insekten:

(1) 27. Januar 2018: Wie überwintern die Honigbienen?
Wie halten sie sich im Bienenstock warm? Rückblick unten.
(2) 28. April 2018: Wildbienen – einzelgängerisch aber sehr produktiv!
Wie leben die Wildbienen im Vergleich zu den Honigbienen? Wurde das Wildbienenhotel beim Ennetraum bezogen? Wir legen einen eigenen Bienengarten auf dem Ennetraumgelände an.
(3) 18. August 2018: Honigbienen
Unser Sommerbesuch bei Enver Redzic, Imker in Ennetbaden …

Flyer_ Naturforscher 11,12, Wild-,Honigbienen, 28.04.18,18.08.18(Flyer)

Rückblick

Naturforscher unterwegs am 28.04.18:
Wildbienen“
Am letzten Samstag im April beobachteten wir die Unterschiede von Wild – und Honigbienen. Ausführlicher Rückblick folgt demnächst.


Naturforscher unterwegs am 27.01.18:
„Wie überwintern die Tiere – Was machen die Bienen im Winter?“


Nach einem kurzem Film über die verschiedenen Überwinterungsarten der Tiere führte uns unser diesjähriger Winterspaziergang wieder den Hang hinauf Richtung Lägeren. Viele Mäuselöcher entdeckten wir dort, schauten in den Eingang eines Fuchsbaus und fanden Nagespuren von Eichhörnchen an Tannenzapfen.
Um herauszufinden wie die Honigbienen den Winter verbringen, besuchten wir den Ennetbadener Imker Enver Redzic. Er betreut 8 Bienenstöcke in der kleinen Naturschutzzone (ehemals Spielplatz) an der oberen Trottenstrasse. Hier erfuhren wir von der raffinierten Warmhaltestrategie mit der die Honigbienen überwintern. Am geöffneten Bienenstock zeigte Enver Redzic die «Bienentraube», die ihre Bienenkönigin im Innern schützt und warmhält. Natürlich durfte auch vom selbstgemachten Honig probiert werden.

Flyer_Naturforscher_10, Bienen, Überwinterung, 27.01.18_kl
(Flyer)


Vergangene Veranstaltungen:


(9b) Do, 28. September 2017 – Forellen abfischen aus dem Bachtelibach
Wir waren dabei als vom Fischereiverein Stausee Wettingen die Jungforellen, die im März im Bachtelibach freigelassen wurden, abgefischt und in die Limmat eingesetzt wurden. Die erfahrenen Fischereiprofis konten fast alle Forellen einfangen. Wir erfuhren auch, dass (laut Fischereigesetz) in Zukunft keine Forellenlarven mehr in die Bäche eingesetzt werden dürfen.

(9a) Sa, 12. August 2017 – Was lebt im Bach?
Wir entdeckten im Bachteli-Bach die verschieden Bereiche, welche die Bachbewohner aufsuchen. Wieviele verschiedene Tiere gibt es eigentlich im Bach und welche Bedingungen benötigen sie? Wir untersuchen die Wasserqualität und beschäftigen uns mit der Strömung und dem Untergrund. Wir fanden heraus, wo sich z.B. Wasserskorpione, Bachflohkrebse und Eintagsfliegenlarven am liebsten aufhalten. Wir bauten ein kleines Forschungszelt am Bach auf und hatten auch ein Mikroskop vor Ort dabei.

(8) Sa, 25. März 2017 – Frühblüher
Im März schauten wir uns die frühblühenden Pflanzen im Bachteli genauer an. Welche Frühlingsblumen haben sich bereits ans Licht gewagt? Welche besonderen Eigenschaften besitzen diese „Frühblüher“, die ihre Blütezeit haben, bevor die Bäume ihnen mit ihrem dichten Blätterdach das Licht wegnehmen? Eine kleine Pflanze durfte jeder zum Beobachten am Schluss mit nach Hause nehmen.



Für weitere Informationen E-Mail an ennetraum@gmx.ch


Themen bei früheren Veranstaltungen
der Reihe „Naturforscher unterwegs“:

  • Januar 2017: Unterwegs mit dem Wildhüter (7)
  • Oktober 2016: Schnecken entdecken (6)
  • Juni 2016: Schmetterlinge (5)
  • Januar 2016: Tierspuren im Schnee (4)
  • Oktober 2015: Die Welt der Spinnen (3)
  • Juni 2015: Insekten im Bachteli (2)
  • März 2015: Wie kommen Forellen in den Bachteli-Bach? (1)